Situation der Menschen mit Behinderung in Kirgistan

Zu Zeiten der Sowjetunion wurden behinderte und psychisch kranke Menschen in Heimen unter menschenunwürdigen Bedingungen isoliert. Diese Praxis ist in staatlichen Einrichtungen auch heute noch üblich. “Wie in einem Stall” leben die Menschen mit Behinderung dort auch heute noch.

Menschen mit Behinderung gelten als wertlos, nicht entwicklungsfähig und werden bisher in der Regel nicht in die Gesellschaft integriert. Das kirgisische Gesundheitsministerium hält Kinder mit Behinderung für unheilbar und will die Arbeit für Menschen mit Behinderung daher nicht unterstützen: “Lasst sie doch einfach sterben” hört man da. Auch im Bildungsministerium fühlt man sich nur für die gesunden, “lernfähigen” Kinder zuständig. Im zuständigen Sozialministerium wächst langsam die Erkenntnis, dass für die Menschen mit Behinderung mehr getan werden kann.

Auch bei der Bevölkerung im Land wächst das Bewusstsein für Menschen mit Behinderung. Bisher dachten viele Menschen, sie könnten sich bei Behinderten anstecken und würden dann selbst behinderte Kinder zur Welt bringen. Das Sozialdorf Manas leistet hier großartige Aufklärungsarbeit und zeigt den Menschen, dass Inclusion und ein Zusammenleben möglich ist.

Seit den 1990ern entstanden Selbsthilfegruppen betroffener Eltern, behinderter Erwachsener und psychisch kranker Menschen, die sich inzwischen zu staatlich registrierten Nicht-Regieruns-Organisationen (NGOs) entwickelt haben. Sie sind jedoch vielfach auf Hilfe aus dem Ausland angewiesen.

Das Sozialdorf Manas ist in Kirgisistan eines der ersten Projekte in privater Trägerschaft, das für jugendliche und erwachsene Menschen mit Behinderung einen Ort bietet, um würdevoll zu leben und zu arbeiten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Ein Cookie ist eine Textdatei mit kleinen Informationsmengen, die auf Ihren Computer oder Ihr Mobilgerät beim Besuch einer Website heruntergeladen wird. Ein Cookie wird bei jedem neuerlichen Besuch der Website oder einer Website, die dieses Cookie erkennt, wieder zurück an die ursprüngliche Website gesendet. Cookies sind hilfreich, da Websites mithilfe von Cookies das Gerät eines Benutzers erkennen können. Weitere Informationen über Cookies finden Sie unter: www.allaboutcookies.org

Schließen