Der Förderverein Sozialdorf Manas

Der Förderverein Sozialdorf Manas ist ein gemeinnütziger Verein, der Initiativen für jugendliche und erwachsene Menschen mit Behinderung in Kirgistan unterstützt.

Heike Fahlberg – Geschäftsführender Vorstand –

ist Heilerziehungspflegerin und Heilpädagogin und leitet seit vielen Jahren eine Wohngruppe für behinderte Frauen in einer vollstationären Einrichtung in Süddeutschland. Ihren Jugendtraum – arbeiten in einem russischsprachigen Land – konnte sie sich 2016 in Form eines Praktikums im Kinderrehabilitationszentrum Ümüt-Nadjeschda in Bischkek erfüllen. In diesem Zusammenhang hat sie das Sozialdorf kennengelernt und fühlt sich seit der ersten Begegnung mit den Bewohner*innen und Mitabeiter*innen vor Ort tief verbunden. 2016 trat sie dem Förderverein bei und berät Gulja Takyrbashevas seit 2017 per Mail/Skype oder bei Besuchen zu sozialtherapeutischen Fragen. Neben dieser Aufgabe ist sie seit Juli 2021 erste Vorständin, ist für den Kontakt mit Registergericht und Finanzamt zuständig, schreibt zusammen mit Pauline Walesch den Jahresrückblick und ist in engem Kontakt mit Kirgistan. Auf den jährlichen Projektbetreuungsreisen macht Heike Fahlberg sich auch ein Bild vom Zusammenleben im Sozialdorf.

Bigi Möhrle – 2. Vorsitzende –

hat Ökologischen Landbau studiert und war im Rahmen ihres Studiums 2002 das erste Mal für mehrere Monate in Kirgistan. 2006 hat sie die Leiterin vom Sozialdorf Manas, Gulja Takerbasheva kennengelernt. Bigi Möhrle ist eine der GründerInnen des Fördervereins und somit von Anfang verantwortlich mit dabei. Immer wieder ist sie in den vergangenen Jahren zu Projektbesuchen in Kirgistan vor Ort gewesen.
Zu ihren Aufgaben gehört der Kontakt mit unseren Spender*innen, auch bei landwirtschaftlichen Fragen steht sie dem Sozialdorf zur Seite.

Erweiterter Vorstand:

Fünf Beisitzer*innen bilden zusammen mit den geschäftsführenden Vorständen den erweiterten Vorstand. Er fällt wichtige Entscheidung über die Bewilligung von Förderanträgen und Entwicklungen im Verein. Seine Mitglieder übernehmen Aufgaben wie die Freiwilligen-Koordination, Öffentlichkeitsarbeit oder die Organisation des Verkaufs von Filzprodukten aus der Filzwerkstatt des Sozialdorfs und setzen sich dadurch aktiv für das Erreichen der Vereinsziele ein.

Lena Halbig – Finanzen Deutschland –

kam im Herbst 2014 zusammen mit einer weiteren Freiwilligen als „erste Generation“ Freiweilliger in das Sozialdorf Manas nach Kirgistan. Ihre Zeit in diesem wunderschönen sowie faszinierenden Land und dem Sozialdorf Manas war sehr prägend. Besonders beeindruckend war sie von der Einrichtung mit ihrem Alleinstellungsmerkmal und der Pionierarbeit, die sie leistet. Lena Halbig arbeitet seit ihrer Rückkehr nach Deutschland 2015 im Förderverein mit.

Lena Halbig ist zuständig für die Kontoverwaltung, die Betreuung von Projekten des Sozialdorf Manas sowie die damit verbundene Kommunikation mit dem Förderverein. Außerdem ist sie Datenschutzbeauftragte.

Pauline Walesch – Finanzen Kirgistan –

studiert Bioinformatik in Halle (Saale) und hat 2016 vor ihrem Studium einen Freiwilligendienst im Sozialdorf gemacht. Nach einem unvergesslichen Jahr in Kirgistan, möchte sie die Bewohner*innen auch von Deutschland aus weiter unterstützen und ist deshalb dem Förderverein beigetreten. Seit 2018 unterstützt sie den erweiterten Vorstand und ist seit Ende 2019 Ansprechpartnerin für Freiwillige.

Sie ist zuständig für das Controlling Kirgistan und die Finanzen vor Ort sowie die Jahresrückblicke bzw. Spendenrundbriefe und die Homepage.
Neben ihrer Vereinsarbeit besucht sie das Sozialdorf regelmäßig.

Pia Drechsler – Schriftführerin –

war 2016, nach ihrem Bachelorabschluss (Sozialpädagogik), gemeinsam mit Lena Weber als Freiwillige im Sozialdorf. Seit ihrer Rückkehr ist sie im Förderverein aktiv und hat zunächst die Koordination der Freiwilligenarbeit übernommen. Seit dem Sommer 2020 protokolliert sie die regelmäßig stattfindenden Konferenzen des Erweiterten Vorstands. Nach der Zeit im Sozialdorf lag es ihr am Herzen, den Kontakt mit dem Sozialdorf zu bewahren und sich weiterhin – nun auf eine andere Art und Weise – einzubringen. Sie freut sich, an einem Projekt teilzuhaben, bei dem sie einen persönlichen Bezug zu Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen hat.

Lena Weber

studiert Agrarwissenschaften in Göttingen und war 2016 für einen Freiwilligendienst im Sozialdorf Manas. Ihr hat es dort sehr gut gefallen, weshalb sie zwei Jahr später für 10 Wochen ein Praktikum im landwirtschaftlichen Bereich des Sozialdorfes absolviert hat. In dieser Zeit hat sie bei der Versorgung der Tiere und bei der Milchverarbeitung die Bewohner:innen unterstützt. Um das Sozialdorf weiterhin zu unterstützen, ist sie Mitglied im
erweiterten Vorstand des Sozialdorfes. Dort ist die Betreuung der Homepage ihre Aufgabe.

Simone Ott

ist von Beruf Landwirtin und Jugend- und Heimerzieherin, ist verheiratet und hat 3 Kinder. Sie lebt und arbeitet in Ravensburg, wo auch unser Verein „zu Hause“ ist. Simone Ott ist seit vielen Jahren aktives Mitglied und Teil des erweiterten Vorstandes des Fördervereines. Als Bigi Möhrle und Laurens Krämer den Förderverein Sozialdorf Manas vor 15 Jahren gründeten und von der ambitionierten und mutigen Arbeit Gulja Takyrbashevas erzählten, war sie begeistert und beeindruckt von der Initiative und dem Land. Das Land eines ihrer Lieblingsschriftsteller, Tschingis Aitmatow. Diese Begeisterung für das Projekt ist bis heute geblieben, sie versucht, durch den Verkauf der wunderschönen Filzkunst, weiterhin viele Menschen von der Notwendigkeit und Sinnhaftigkeit des Fördervereines zu überzeugen.

Mitgliederversammlung: Sie ist das höchste Organ des Förderverein Sozialdorf Manas und findet mindestens einmal jährlich statt. Hier haben alle Mitglieder*innen des Vereins die Möglichkeit die Vereinsarbeit mitzugestalten.

Der Förderverein

vertritt das Sozialdorf Manas in Deutschland und in Europa. Er engagiert sich dafür, dass Menschen im deutschsprachigen Raum und darüber hinaus vom Sozialdorf erfahren und dieses unterstützen können. Mindestens einmal pro Jahr fahren Mitglieder des Fördervereins zur Projektbetreuungsreise nach Kirgisien um im direkten Austausch mit der Projektleitung, den Mitarbeiter*innen und den Bewohner*innen zu sein und Entwicklungs- und Unterstützungsbedarf zu besprechen. Wir unterstützen die Einrichtung nicht nur finanziell, sondern stehen den Mitarbeiter*innen mit Rat und Tat zur Seite. Wenn wir Fragen nicht selbst beantworten können, suchen wir Expert*innen, die uns beraten können.

Drei Mal pro Jahr treffen sich die Mitglieder des erweiterten Vorstands zu einer Telefonkonferenz, bei einem dieser Termine ist auch Gulja anwesend. Die Konferenzen sind einmal jedes Vierteljahr, den vierten Termin jedes Jahr bildet die Mitgliederversammlung, bei der der Vorstand entlastet wird und neue Vorstandsmitglieder gewählt werden können.

Unsere wichtigste Aufgabe ist die Spendenwerbung. Einerseits um einen Beitrag zu den laufenden Kosten des Sozialdorfs leisten zu können, ohne den es nicht existieren könnte, und andererseits um Projekte und Entwicklungen dort fördern zu können. Dafür suchen wir immer wieder auch die Kooperation mit anderen Organisationen, wie z.B. dem Schweizer Fonds für Entwicklungsarbeit “Acacia”.

Sehr wichtig ist uns der persönliche Austausch. Wir wollen sehen wie es den Bewohner*innen geht wie sie betreut werden und wie sie sich entwickelt haben. Wir schauen, wie sich das Sozialdorf Manas entwickelt hat und prüfen wie die Projektgelder verwendet wurden. Gleichzeitig erfahren wir bei diesen Reisen, welche Nöte es gibt und welche Notwendigkeiten für neue Projekte. Um die Projekte unterstützen zu können, suchen wir dann nach der Rückkehr erneut nach Spender*innen.

Die Mitglieder des Fördervereins arbeiten ehrenamtlich.

Partner und Referenzen des Förderverein Sozialdorf Manas

  • ACACIA – Fond für Entwicklungszusammenarbeit Das Sozialdorf Manas/Kirgistan wurde 2012 von ACACIA aus Basel/Schweiz, als förderungswürdiges Projekt aufgenommen. Die Spenden an Acacia, sind nach Schweizer Rechtsteurerabzugsberechtigt) www.acacia-verein.ch
  • Deutsche Botschaft in Bishkek, Kirgistan (Unterstützung diverser Kleinstprojekte) Referenz für Projekt und Förderverein www.bischkek.diplo.de/Vertretung/bischkek/de/Entwicklungszusammenarbeit/Kleinstprojekte.html
  • Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners e.V. (Zusammenarbeit im Projekt “Bau des 2. Wohnhauses und einer Filzwerkstatt”) www.freunde-waldorf.org
  • Eva Engler Grafikerin (Layouts für Flyer, etc. des Sozialdorfes) Email: e@evaengler.de
  • Hosteweb – Hostserver GmbH (Support: Zuhause für unsere Seite) www.hostweb.de
  • Kinderrehabilitationszentrum Nadjeshda (Langjährige Zusammenarbeit der Projekte) www.nadjeshda.org
  • Martin et Karczinski (Metk unterstützen das Sozialdorf Manas umfangreich) http://www.metk.de/engagement/
  • Zwecklöffeln (Hinter diesem Begriff stehen nicht nur vier Menschen, die Initiatoren einer außergewöhnlichen Idee sind, sondern auch alle die, die dabei waren und sind und mit ihrem großartigen Einsatz einen wirkungsvollen Beitrag für den Ausbau des Sozialdorf Manas und weiterer Projekte leisten. www.zweckloeffeln.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Ein Cookie ist eine Textdatei mit kleinen Informationsmengen, die auf Ihren Computer oder Ihr Mobilgerät beim Besuch einer Website heruntergeladen wird. Ein Cookie wird bei jedem neuerlichen Besuch der Website oder einer Website, die dieses Cookie erkennt, wieder zurück an die ursprüngliche Website gesendet. Cookies sind hilfreich, da Websites mithilfe von Cookies das Gerät eines Benutzers erkennen können. Weitere Informationen über Cookies finden Sie unter: www.allaboutcookies.org

Schließen